Rottfahrt 2016 nach Bamberg

Posted by Dietmar Spilker am 21.09.2016

Am Freitag, dem 26. August 2016 machten sich 40 Schützenbrüder und -schwestern bei strahlend blauem Himmel um 8:45h zur dreitägigen Rottfahrt nach Bamberg auf. Viele organisierte und auch spontan mitgebrachte Leckereien in Form von Frikadellen, Kuchen, Brötchen, Wurst und Käse, sowie diverse flüssige Leckereien ließen die Fahrt und auch den Zwischenstopp kulinarisch hochklassig gestalten und die Stimmung von Anfang an heben.

Nachdem wir am frühen Nachmittag im weit über 30°C warmen Bamberg ankamen, in der Jugendherberge eingecheckt und unsere Zimmer bezogen hatten, galt es die Zeit bis zu unserem ersten Programmpunkt – eine Brauereibesichtigung - zu überbrücken. Manche erholten sich noch in ihren Zimmern und andere testeten schon die ersten Biere.

Die Brauereibesichtigung im „Klosterbräu“ rief bei einigen kundigen Schützenbrüdern Unmut hervor, weil der Vortragende (seines Zeichens noch nicht mal der Braumeister) auf uncharmante Weise versuchte, Unwahrheiten zu verbreiten. Aber zugegeben – das Bier, welches dort gebraut wurde, ließ sich sehr gut trinken.

Nach ein paar Getränken wurde in kleinen Gruppen die Altstadt erkundet. Wir waren alle gespannt, was uns dort erwartete, denn an diesem Wochenende wurde die traditionelle Sandkerwa, ein Kirchweihfest, gefeiert. Die gesamte Bamberger Altstadt war eine einzige Partymeile und wurde von vielen tausend Besuchern belebt. Und das Eichenrott mittendrin! Am Samstagmorgen wurde sich, mit Blick auf dem Bamberger Dom, erstmal mit dem Frühstück gestärkt. Die freie Zeit bis zur Stadtführung am Nachmittag wurde anschließend wieder individuell gestaltet: Ein schöner Spaziergang durch Park ähnliche Anlagen direkt an der Regnitz entlang, Shopping oder direkt in einen Biergarten. Und wie es der Zufall wollte, trafen sich viele an einem Punkt - auf Bierzeltgarnituren unter Schirmen, direkt am Ufer der Regnitz mit tollem Blick auf das Rathaus… und mit netter und flotter Bewirtung.

Den warmen Temperaturen zum Trotz machten sich einige dann am frühen Nachmittag auf, um an der bestellten Stadtführung teilzunehmen. Diese führte uns in die nahe gelegene Obere Pfarrkirche, dann zum Dom mit der alten Hofhaltung und auf den Domplatz, wo uns viel über die Bamberger Stadtgeschichte erzählt wurde. Durch die typischen kleinen Gassen, am bekannten Schlenkerla, einer historischen Gaststätte mit dem bekannten Rauchbier, vorbei ging die Führung zum Endpunkt, dem mitten in die Regnitz gebauten Rathaus.



Am Abend dann trafen sich alle in der Gaststätte „Zum Domreiter“ um gemeinsam zu Abend zu essen – eine ziemlich große Haxe mit Sauerkraut und Kartoffelkloß. An sich sehr schmackhaft, aber für den ein oder anderen doch etwas mächtig. Da sich die Altstadt mehr und mehr gefüllte hatte, verbleiben viele von uns den ganzen Abend in der Gaststätte und verbrachten einen feucht fröhlichen Abend.

Nachdem wir am Sonntagmorgen gefrühstückt, die Zimmer geräumt und ausgecheckt hatten, musste als nächstes das Gepäck und (viel wichtiger) die Verpflegung aus dem Kühlraum der Jugendherberge im Bus verstaut werden. Viele helfende Hände hatten das schnell erledigt und so ging es dann gen Heimat. Den Anstrengungen der letzten zwei Tage zum Trotz ging auf der Rückfahrt sehr schnell „die Party“ weiter – getrieben durch entsprechende Musik, Gesängen und Getränken. Gegen 16 Uhr trafen wir dann an der Pütten ein, wo dann diese schöne 3 tägige Tour mit einem „Scheidebecher“ endete.

Abordnung bei Feierlichkeit "90 Jahre Nelkenrott"

Posted by Dietmar Spilker am 19.09.2016

Am Samstag, dem 17.9. dieses Jahres feierte das Nelkenrott das 90 jährige Bestehen. Auch das Eichenrott ließ es sich nicht nehmen und folgte mit einer kleinen Abordnung der Einladung der Nelken und sprach deren Rottführer Ulrich Klaas in persona unseres Rottführers Olaf Schlicht und unseres Rottmeisters Jens Stohlmann die besten Glückwünsche aus und überreichten eine kleine Aufmerksamkeit. Bei Gegrilltem mit Salatbüffet, einigen Getränken und fetziger Musik verbrachten wird dort in geselliger Runde einen schönen Abend.





v.l.nr. Olaf Schlicht, Jens Stohlmann, Rottführer der Nelken Ulrich Klaas