Impressionen Grünes holen

Posted by Dietmar Spilker am 28.06.2017

2. Rottversammlung 24.6.2017

Posted by Dietmar Spilker am 26.06.2017

Nach den Begrüßungsworten unseres Rottführers Olaf erfolgte die Bekanntmachung der Treffpunkte und der Zeiten zu den einzelnen Veranstaltungen:

  • Donnerstag: Zapfenstreich: 17h bei Horst Beverung zur Stärkung, anschl. Verschiedene Örtlichkeiten und Aufteilung nach Aufgaben zum Zapfenstreich
  • Freitag: 7:45h bei Manfred zum Frühstück und anschl. Abholung zum Königsschießen
  • Samstag: 13:30h Treffen am Rottzelt zur Abholung zum Rundmarsch
  • Sonntag: 13h Treffen am Rottzelt zur Abholung zum Rundmarsch
  • Montag: ab 10h am Rottzelt zum Katerfrühstück

Anschließend berichteten Manfred Werner und Michi Stiensmeier über das KK- bzw. Luftgewehrschießen der letzten zwei Jahre. In diesem Zuge wurden ausgezeichnet:

  • Luftgewehr-Schießnadel Gold: Jens Stohlmann
  • Luftgewehr-Schießnadel Silber: Dieter Ochmann, Dietmar Spilker
  • Luftgewehr-Schießnadel Bronze: Olli Frucht

Zum Schluss des offiziellen Teils wurden Lars Werner und Hauke Abbas zu Unteroffizieren ernannt, sowie ausgezeichnet für 25-jährige Rottzugehörigkeit:

Willi Köckert, Maik Ridderbusch, Maik Schmidt, Stefan Kreiling sowie Wolfgang Tiedt.

Nachdem sich alle durch das Abendessen gestärkt hatten, waren wir bereit für die Gäste, die dann gegen 22 Uhr mit sprichwörtlichem „lautem Tamtam“ erschienen – unsere Freunde des Spielmannzuges Istrup, die uns diesen Abend – inklusive Rundmarsch über die Steinkuhle um Mitternacht – musikalisch begleiteten.



Bastelstunde(n)

Posted by Dietmar Spilker am 20.06.2017

Am freien Samstag zwischen der ersten und zweiten Rottversammlung wird sich normalerweise zum „Gewehre putzen“ getroffen. Diesmal hieß es in Stulle’s Garage allerdings „Spieße, Rouladen und Nelken bauen“. Zu Beginn wurden in kleiner Runde 20 kg Fleisch und 15 Kilo Zwiebeln zu 146 Spießen verarbeitet. Anschließend wurden 40 Pferderouladen gedreht, sowie rote Nelken gebaut. Das letztere ist notwendig geworden, weil der Lieferant, der bisher für das ABS die Nelken hergestellt und geliefert hat, diese Tätigkeit eingestellt hat. Die mittlerweile anderweitig besorgten roten Nelken sollten etwas aufgehübscht werden. Nach einigen fehlgeschlagenen Versuchen und nach Absprache mit dem Rottmeister wurden die Arbeiten der Bastelfreunde am späten Nachmittag eingestellt. Gerade rechtzeitig, um die am frühen Nachmittag vorbereiteten und in der Zwischenzeit garen (traditionellen) Schaschlikspieße in größerer geselliger Runde zu verspeisen.

Im Laufe des Abends wurde fleißig weiter gebastelt. Daran, dass man ein gutes Ergebnis beim Kickern hinlegt oder daran, dass wir ein schönes loderndes Feuer haben.

Und alle bastelten mit Erfolg an einem schönen geselligen Samstag.




Bilder

1. Rottversammlung 10.6.2017

Posted by Dietmar Spilker am 12.06.2017

Zur ersten von drei Rottversammlungen begrüßte am Samstag, dem 10.6.2017 gegen 20 Uhr unser Rottführer Olaf die anwesenden Schützen. Nachdem er einen Rückblick über die Rottaktivitäten der letzten zwei Jahre gab, bedankte er sich bei allen helfenden Händen, die einen reibungslosen Ablauf für uns als Fahnenrott gewährleistet haben. Anschließend stellte Rottmeister Jens den Kassenbericht der letzten zwei Jahre vor und wurde nach Antrag der Kassenprüfer durch die Anwesenden entlastet.

Nach einer kurzen Pause zur Nahrungsaufnahme wurden wir vom Vorstand in persona vom Oberst Peter Begemann und seinem Adjudanten Thomas "Lui" Wäser besucht. Nach den Begrüßungsworten und einigen Informationen zum Ablauf des diesjährigen Schützenfestes dankte auch der Oberst uns nochmals ausdrücklich für die geleistete Arbeit in den zwei Jahre als Fahnenrott. Nach diesen offiziellen Teilen wurden wieder bis in die frühen Morgenstunden lebhafte Gespräche und geistreiche Diskussionen geführt.



Lanzenübergabe am 9.6.2017

Posted by Dietmar Spilker am 12.06.2017

Am späten Freitag Nachmittag trafen wir, als kleine Abordnung unseres Rottes, nach einem kleine Rundmarsch im Wesselweg zur feierlichen Übergabe der Lanzen (was gleichzeitig die Abgabe aller Rechte und Pflichten bedeutete) an das zukünftige Fahnenrott - dem Ankerrott - bei Josch Much ein.

Nach dem sehr herzlichen Empfang durch die Anker wurden zeitnah die wichtigen Formalitäten auf Ebene der Rottmeister und der Rottführer mit Unterschriften unter den Überlassungsurkunden erledigt, damit wir anschließend möglichst schnell zum gemeinsamen gemütlichen Teil der Übergabefeierlichkeiten kommen konnten. Was dann auch geschah. Bis in die Nachtstunden wurde gegessen, getrunken, Blödsinn erzählt und gemeinsam gesungen.Eine rundum gelungene Feierlichkeit.




Bilder

Gemeinsame Feier zum 1.Mai 2017

Posted by Dietmar Spilker am 08.05.2017

Am Montag, dem 1. Mai luden wir zum traditionellen Treffen zur Feier des 1. Mai in der Rottkuhle ein. Nachdem sich das Wetter trockener als im Wetterbericht angekündigt (angedroht?) erwies, füllte sich der Platz mit Schützenbrüdern und –schwestern, sowie geladenen Gästen und sonstigen Besuchern zunehmend.

Bei frisch Gezapftem, Bratwürstchen und etwas später Spanferkel wurden wieder alte Bekanntschaften gepflegt, neuer Kontakte geknüpft, viele Gespräche geführt und vor allem viel gelacht. Und so konnte auch der kleine kurzzeitige Regenschauer in den frühen Abendstunden dem schönen geselligen Tag keinen Abbruch leisten.




Bilder

Pokalschießen 2017

Posted by Dietmar Spilker am 10.04.2017

Am 8.4. dieses Jahres nahmen 37 Schützenbrüder am Frühjahrspokalschießen in der Schießhalle teil. Drei der sechs Pokale mussten im Stehen ermittelt werden.

Hier die Gewinner:

Eichenrottpokal: Jens Stohlmann mit 29 Ring
Rottmeisterpokal: Thomas Schelp mit 29 Ring
Hauptmann Wallbaum-Pokal: Ralf Märtens mit 28 Ring
Altherrenpokal: Olaf Schlicht mit 29 Ring
Jungschützenpokal: Lasse Schlicht mit 29 Ring
Luftgewehrpokal: Olli Stohlmann mit 59 Ring

Herzlichen Glückwunsch


Bilder

Frühjahrs-Luftgewehr-Pokalschießen

Posted by Dietmar Spilker am 26.03.2017

Am Freitag, dem 24.3.2017 trafen wir uns zum "Frühjahrs-Luftgewehr-Pokalschießen" in der Pütten. Rottführer Olaf und Stieni, als Schießwart, freuten sich, dass 29 Schützen am Wettkampf teilgenommen haben.

Ergebnis:
  • Platz 1: 98 Ring Manfred Werner
  • Platz 2: 96 Ring Olli Stohlmann
  • Platz 3: 95 Ring Michi Stiensmeier
Herzlichen Glückwunsch!

Eichenrott mit ersten Vorbereitungen für das diesjährige Schützenfest



Posted by Dietmar Spilker am 19.03.2017

"Dieses Jahr will ich mehr 12’en sehen!“ So der Auftrag unseres Rottführers Olaf für das diesjährige Schützenfest. Also machten sich am Freitag, dem 17.Februar 2017, knapp 40 Schützenbrüder und -schwestern von uns auf den Weg zur „General Feldmarschall Rommel-Kaserne“ in Augustdorf zur ersten etwas ungewöhnlichen Trainingseinheit. Nach einer kurzen Einführung unseres Schützenbruders Sebastian Schriegel, seines Zeichens Berufssoldat und (echter) Major in der Kaserne, konnten wir also auf den verschiedenen Simulatoren das Training beginnen.




Unter anderem galt es mit unterschiedlichen echten, aber zum Simulatorschießen manipulierten Handfeuerwaffen wie dem Gewehr G36, der Pistole P8, der Maschinenpistole MP7 und dem Maschinengewehr MG3 Präzisionsschüsse abzugeben.





Zwischenzeitlich konnte man sich auch als Panzerpilot versuchen und in dem einzigen in Deutschland noch existierenden analogen Panzersimulator durch’s Gelände fahren.




Nachdem wir zum Abschluss standesgemäß mit einer leckeren Erbsensuppe aus der Feldküche versorgt wurden, traten wir nach einigen aufregenden Stunden wieder die Heimreise an.




Ehrungen auf der ABS-JHV

Posted by Dietmar Spilker am 14.03.2017

Auf der Jahreshauptversammlung des ABS am 10.3.2017 wurden zwei Schützen des Eichenrottes geehrt und ausgezeichnet:

Willi Köckert erhielt die goldene Verdienstnadel des WSB

Karl-Heinz Ridderbusch erhielt den Batallionsordnen in Gold für 50 Jahre Batallionszugehörigkeit.

Herzlichen Glückwunsch

Vergleichsschießen in Sabbenhausen

Posted by Dietmar Spilker am 26.02.2017

Am Samstag, dem 18.2., kamen rund 30 Schützenschwestern und –brüder der Einladung des Schützenvereins Sabbenhausen zu einem netten Beisammensein nach und fuhren so in den Nachmittagsstunden nach Samsen zum dortigen Vereinsheim. Nachdem sich nach kurzer Zeit der Raum auch mit Einheimischen gut gefüllt hatte, begrüßte uns der Gastgeber in persona des 1.Vorsitzenden Volker Klus, Olaf bedanke sich für die Einladung und es wurden kleine Geschenke ausgetauscht.

Aber ein nettes Beisammensein zweier Schützenvereine geht natürlich auch nicht ohne ein kleines Vergleichsschießen. Und so traten an diesem Tag jeweils 6 Frauen und 6 Männer in einen kleinen Wettstreit. Auf unserer Seite waren das Martina, Christiane, Kirsten, Angie, Anja Stohlmann und Sabrina Kuchenbecker, sowie Maik, Frank Stohlmann, Manfred, Ralli, Dieter Ochmann und Thomas Schelp. Die Männer leisteten sich einen engen Kampf, bei dem wir mit erzielten 233 von 300 möglichen Ringen vorlegten. Schon nicht schlecht. Doch leider machten sich in der Endabrechnung ein zwei missglückte Schüsse in unseren Reihen bemerkbar, erzielten die Gastgeber doch mit 238 geschossenen Ringen einen kleinen Vorsprung. Bei dem Wettkampf der Schützenschwestern war es ein ungleiches Duell, weil auch diese, wie die Männer, mit dem Kleinkaliber auf 50 Meter schossen.

Eine Disziplin, die die Eichenrottfrauen so bisher noch nicht oft – wenn überhaupt - geschossen haben. Und so konnten sie trotz jeweils drei Probeschüsse das Niveau der Gastgeberinnen nicht erreichen. Aber sie haben alle ihr Bestes gegeben und mussten sich zum Schluss zwar mit 228 zu 237 geschlagen geben, aber das sehr achtbar.

Nicht unerwähnt bleiben soll an dieser Stelle allerdings, dass Kirsten Frucht immerhin 45 (bestes Einzelergebnis der Frauen) und Anja Stohlmann 44 von 50 möglichen Ringen als persönliches Ergebnis erreicht haben, sowie Manfred mit 46 Ring bester Einzelschütze aller Teilnehmer war.

Nachdem sich die Schützen auf dem Schießstand duelliert haben wurde im Vereinsheim kräftig angeheizt. Guter Fetenimbiss, kalte Getränke, laute Musik, heiße Tänze und angeregte Gespräche ließen schnell eine ausgelassene Stimmung entstehen und die Stunden (leider) wie im Flug vergehen, bevor wir in den Abendstunden mit den bestellten Kleinbussen wieder die Heimreise antreten mussten. Trotz des schießsportlichen Ergeizes stand bei diesem bunten Nachmittag der Spaß im absoluten Vordergrund und es war eine rundum gelungene Veranstaltung.




Bilder

Kalender 2017

Posted by Andreas Koch am 27.12.2016

Ich habe für euch den Kalender für 2017 abgetippt. Außerdem habe ich noch ein Bild von der Weihnachtsfeier der Frauen:





Euch allen einen Guten Rutsch ins neue Jahr.

Euer Webmaster

Pokalschießen

Posted by Oliver Stohlmann am 10.11.2016

Eichenrott gut in Schuss

Kürzlich trafen sich die Schützen des Eichenrottes in der Blomberger Schießhalle, um ihr alle zwei Jahre stattfindendes Pokalschießen auszutragen. Dabei glänzten die knapp 50 Teilnehmer mit sehr guten Ergebnissen. Die Königsscheibe sicherte sich Maik Ridderbusch mit 29 Ring nach zweimaligem Stechen. Die Ehrenscheibe durfte Frank Stohlmann mit 29 Ring in Empfang nehmen. Das Eichenblatt ging, ebenfalls mit 29 Ring, an Oliver Stohlmann. Den Königspokal gewann Andreas Tegt mit der Maximal-Punktzahl von 30 Ring. Jens Stohlmann (27 Ring) freute sich über den Vizekönigspokal, den er nach einem spannenden Stechen mit zwei weiteren Schützen sein Eigen nennen durfte. Außerdem hatte Jan Tönsmeier beim Jungschützenpokal mit 29 Ring die Nase vorn. Im Anschluss an die Siegerehrung endete der spannende Wettkampftag bei Backschinken und kühlen Getränken.





Die Pokalgewinner auf einen Blick: Andreas Tegt, Oliver Stohlmann, Jan Tönsmeier und Maik Ridderbusch (hintere Reihe von links), Frank und Jens Stohlmann (vorne von links)

Rottfahrt 2016 nach Bamberg

Posted by Dietmar Spilker am 21.09.2016

Am Freitag, dem 26. August 2016 machten sich 40 Schützenbrüder und -schwestern bei strahlend blauem Himmel um 8:45h zur dreitägigen Rottfahrt nach Bamberg auf. Viele organisierte und auch spontan mitgebrachte Leckereien in Form von Frikadellen, Kuchen, Brötchen, Wurst und Käse, sowie diverse flüssige Leckereien ließen die Fahrt und auch den Zwischenstopp kulinarisch hochklassig gestalten und die Stimmung von Anfang an heben.

Nachdem wir am frühen Nachmittag im weit über 30°C warmen Bamberg ankamen, in der Jugendherberge eingecheckt und unsere Zimmer bezogen hatten, galt es die Zeit bis zu unserem ersten Programmpunkt – eine Brauereibesichtigung - zu überbrücken. Manche erholten sich noch in ihren Zimmern und andere testeten schon die ersten Biere.

Die Brauereibesichtigung im „Klosterbräu“ rief bei einigen kundigen Schützenbrüdern Unmut hervor, weil der Vortragende (seines Zeichens noch nicht mal der Braumeister) auf uncharmante Weise versuchte, Unwahrheiten zu verbreiten. Aber zugegeben – das Bier, welches dort gebraut wurde, ließ sich sehr gut trinken.

Nach ein paar Getränken wurde in kleinen Gruppen die Altstadt erkundet. Wir waren alle gespannt, was uns dort erwartete, denn an diesem Wochenende wurde die traditionelle Sandkerwa, ein Kirchweihfest, gefeiert. Die gesamte Bamberger Altstadt war eine einzige Partymeile und wurde von vielen tausend Besuchern belebt. Und das Eichenrott mittendrin! Am Samstagmorgen wurde sich, mit Blick auf dem Bamberger Dom, erstmal mit dem Frühstück gestärkt. Die freie Zeit bis zur Stadtführung am Nachmittag wurde anschließend wieder individuell gestaltet: Ein schöner Spaziergang durch Park ähnliche Anlagen direkt an der Regnitz entlang, Shopping oder direkt in einen Biergarten. Und wie es der Zufall wollte, trafen sich viele an einem Punkt - auf Bierzeltgarnituren unter Schirmen, direkt am Ufer der Regnitz mit tollem Blick auf das Rathaus… und mit netter und flotter Bewirtung.

Den warmen Temperaturen zum Trotz machten sich einige dann am frühen Nachmittag auf, um an der bestellten Stadtführung teilzunehmen. Diese führte uns in die nahe gelegene Obere Pfarrkirche, dann zum Dom mit der alten Hofhaltung und auf den Domplatz, wo uns viel über die Bamberger Stadtgeschichte erzählt wurde. Durch die typischen kleinen Gassen, am bekannten Schlenkerla, einer historischen Gaststätte mit dem bekannten Rauchbier, vorbei ging die Führung zum Endpunkt, dem mitten in die Regnitz gebauten Rathaus.



Am Abend dann trafen sich alle in der Gaststätte „Zum Domreiter“ um gemeinsam zu Abend zu essen – eine ziemlich große Haxe mit Sauerkraut und Kartoffelkloß. An sich sehr schmackhaft, aber für den ein oder anderen doch etwas mächtig. Da sich die Altstadt mehr und mehr gefüllte hatte, verbleiben viele von uns den ganzen Abend in der Gaststätte und verbrachten einen feucht fröhlichen Abend.

Nachdem wir am Sonntagmorgen gefrühstückt, die Zimmer geräumt und ausgecheckt hatten, musste als nächstes das Gepäck und (viel wichtiger) die Verpflegung aus dem Kühlraum der Jugendherberge im Bus verstaut werden. Viele helfende Hände hatten das schnell erledigt und so ging es dann gen Heimat. Den Anstrengungen der letzten zwei Tage zum Trotz ging auf der Rückfahrt sehr schnell „die Party“ weiter – getrieben durch entsprechende Musik, Gesängen und Getränken. Gegen 16 Uhr trafen wir dann an der Pütten ein, wo dann diese schöne 3 tägige Tour mit einem „Scheidebecher“ endete.

Abordnung bei Feierlichkeit "90 Jahre Nelkenrott"

Posted by Dietmar Spilker am 19.09.2016

Am Samstag, dem 17.9. dieses Jahres feierte das Nelkenrott das 90 jährige Bestehen. Auch das Eichenrott ließ es sich nicht nehmen und folgte mit einer kleinen Abordnung der Einladung der Nelken und sprach deren Rottführer Ulrich Klaas in persona unseres Rottführers Olaf Schlicht und unseres Rottmeisters Jens Stohlmann die besten Glückwünsche aus und überreichten eine kleine Aufmerksamkeit. Bei Gegrilltem mit Salatbüffet, einigen Getränken und fetziger Musik verbrachten wird dort in geselliger Runde einen schönen Abend.





v.l.nr. Olaf Schlicht, Jens Stohlmann, Rottführer der Nelken Ulrich Klaas